News

Aktuelle Artikel auf einen Blick

FCM gelingt Königstransfer

Meriton Kabashaj aus Österreich wechselt in die Landeshauptstadt zum FC Mecklenburg Schwerin. Die Erfolgsgeschichte mit Edin Bathic hat sich bis ins Alpenland rumgesprochen. Zum einen, dass es beim FC Mecklenburg hervorragende Bedingungen gibt und zum anderen, dass hier ein starkes Trainerteam arbeitet, welches junge Talente veredeln oder gefallene ehemalige Supertalente wieder zu alter Stärke verhelfen kann, sofern der Spieler sich voll und ganz auf Stefan Lau und Tobias Sieg einlässt.
Björn Blechenberg nennt seinen neuesten Transfercoup liebevoll „den Chirurg“, aufgrund seiner präzisen Pässe, die eine Abwehr komplett aushebelt oder „den Dirigent“, da er vom ersten Tag auf dem Platz der Taktgeber ist und das Team anführt!
„Toni ist ein Spieler aus dem oberen Regal! Ein Spieler der die jungen Kicker im Training besser macht und im Spiel anführt! Dieser Typ Spieler fehlte dem Team in der letzten Saison. Er ist ein absoluter Krieger, der im zentralen Mittelfeld beheimatet ist!“ so der Sportdirektor.
Kabashaj spielte schon mit 15 Jahren beim österreichischen Bundesligisten WAC Wolfsberger AC. Dort spielte er zwei Jahre in der zweiten Mannschaft und trainierte mit den Profis wie De Paula oder Kröpfl und absolvierte ein Länderspiel für die albanische U19 Nationalmannschaft. Danach folgten Stationen wie Salzburg (3.Liga), DSV Leoben (2.Liga) und zuletzt beim SC Liezen. Nun fragt man sich , was macht so ein talentierter junger Mann mit 22 Jahren in Schwerin?
„Toni möchte sich im Ausland weiterentwickeln und studieren und er hat mit uns einen Verein gefunden, der ihn dabei unterstützt.“ ergänzt Björn Blechenberg.
Toni wird beim FCM die Nummer 20 tragen und sicher einer der Spieler sein, wo es sich lohnt zukünftig in den Sportpark Lankow zu kommen.
Herzlich Willkommen beim FC Mecklenburg, Toni!