Etwa 30 Minuten nach Abpfiff kam die Sonne so richtig zum Vorschein. Fast schon idyllisch sah es im Stadion von Rathenow "Am Vogelgesang" aus. Nach genau 90 gespielten Minuten ist diese Idylle nicht beim FCM zu finden.

Nach einem großen Kampf, viel Leidenschaft und unglaublich hohen Aufwand haben sich die Kicker des FCM nicht belohnen können. Vorausgegangen war ein berechtigter Elfmeter für die Gäste, welche sich diese Chance nicht nehmen ließen. Am Ende stehen also erneut keine Punkte auf der Habenseite, der Auftritt sollte dennoch Mut machen.

Noch weit nach dem Abpfiff herrschte Fassungslosigkeit im Kreise der FCM-Kicker. Das imminent wichtige Auswärtsspiel bei den abstiegsbedrohten Schöneichern wurde am Ende verdient mit 3:1 verloren, nach einer erschreckend schwachen zweiten Halbzeit.

Es war alles angerichtet für einen schönen Fußball-Nachmittag. Die Temperaturen waren frühlingshaft, die Sonne schien und viele Schweriner haben den Weg in die Gartenwegarena gefunden, um ihren FCM zu unterstützen. Am Ende wurde das Derby mit 0:2 verloren und das Halbfinale verpasst.

Nur 2:2 im Heimspiel gegen den FC Hertha 06 Charlottenburg

Viel vorgenommen hatten sich die Kicker von Trainer Enrico Neitzel. So sollte doch endlich der erste Sieg der jungen Vereinsgeschichte gegen den FC Anker Wismar erreicht werden. Nach knapp 92 gespielten Minuten lässt sich festhalten, dass am Ende durch individuelle Fehler dem Gegner der Sieg leichtfertig in die Hände gegeben wurde.

Noch viele Minuten nach dem Spiel herrschte Fassungslosigkeit und Entsetzen auf Seiten der FCM-Kicker. Es wurde ein Spiel verloren, was in die Kategorie „unnötig“ passen würde. Zudem hat man sich durch eine Gelbsperre (Mario Schilling) und Rote Karte (Christopher Kaminski) enorm geschwächt für die nächsten Aufgaben.

Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde zeigten die Schweriner eine couragierte Leistung, belohnten sich am Ende allerdings für den Aufwand nicht. Da der Hautplatz gesperrt wurde, obwohl dieser einen guten Eindruck machte, hieß es auf Kunstrasen zu spielen. Vor dem Spiel warnte Trainer Enrico Neitzel seine Mannen, dass die Berliner sehr aggressiv und pressend das Spiel beginnen werden. Schließlich war es das erste Match unter dem neuen Trainergespann Arsovic/Pocrnic.

Es war das Duell der zwei Aufsteiger. Im ersten Spiel konnte der FCM damals knapp durch ein Tor von Thomas Friauf gewinnen. Dieses Mal sind die Vorzeichen andere gewesen. Ganze 3 Testspiele fielen in der Vorbereitung aus und zudem musste Trainer Enrico Neitzel auf einige etablierte Spieler verzichten. Verletzungsbedingt fehlten Schmandt, Witkowski sowie Ellenschläger. Durch zwei Rotsperren waren Friauf und Pataman ebenfalls nicht dabei.

FC Mecklenburg Schwerin wird 8ter