Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

Torloses Remis nach turbulentem Wochenstart

Keine 24 Stunden nach der Trennung am Montagabend von Cheftrainer Enrico Neitzel stand das Nachholspiel gegen den 1.FC Frankfurt/Oder auf dem Programm. In Anbetracht der Umstände keine leichte Aufgabe für die Mannschaft und das Funktionsteam des FC Mecklenburg. Am Ende steht ein torloses Remis zu Buche mit dem keiner der beiden Mannschaften im Abstiegskampf so wirklich geholfen ist.

Mit dem Anpfiff nahmen die Hausherren das Zepter zwar in die Hand, fanden aber kein richtiges Mittel gegen die aggressivere Mannschaft aus dem Brandenburgischen. Frankfurt etwas wacher und energischer im Zweikampfverhalten und so war es auch der Frankfurter Mathias Reischert, der in der 12. Minute den Torabschluss suchte - aber dessen Schuss ging knapp drüber. Es folgte ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen im zentralen Spielfeld. Der FCM aber dennoch mit guten Ansätzen nur das mit dem letzten Ball sollte nicht so richtig funktionieren. Kurz vor der Pause auch noch einmal Glück des Tüchtigen für die Landeshauptstädter. Erik Huwe suchte den Abschluss, fand aber mit FCM Keeper Mark Ellenschläger seinen Meister.

In der zweiten Hälfte wirkten die Landeshauptstädter wacher und nahmen das Spiel wieder an sich. So kam der FCM auch immer wieder gefährlich vor das Frankfurter Tor. In der 56. Minute blieb die Pfeiffe vom gut leitenden Schiedsrichter Tim Kohnert zum Entsetzen der FCM-Verantwortlichen allerdings stumm. Tino Witkowski setzte sich wunderbar durch und konnte nur durch ein Trikotziehen ala „Spannbettlaken“ gestoppt werden. Für die 300 Zuschauer im Sportpark Lankow ein klarer Elfmeter, da dieses auch im Strafraum geschah. Nur vier Minuten später hatte Felix Michalski die Chance zur Führung, allerdings bekam er nicht genug Druck auf den Ball, der im Anschluss nur den Pfosten leicht touchierte. Frankfurt schwanden die Kräfte und der FCM witterte seine Chance in der Schlussphase des Spiels. Die wohl größte Chance zum erlösenden „Lucky Punch“ hatte Paul Roger Henschke in der Nachspielzeit auf dem Fuß, verfehlte aber knapp das Gehäuse. So trennte man sich mit einem torlosen Unentschieden am Nachholspieltag.

Aufgrund der besonderen Situation für die Mannschaft und Betreuerteam, zeigte der FCM heute ein gutes kampfbetontes Spiel. Mit dieser Einstellung sollte man nun auch die restlichen sechs Punktspiele angehen um am Ende über dem Strich zu stehen. Am kommenden Sonntag geht es für den FCM nach Altlüdersdorf zum nächsten „Endspiel“ im Kampf um den Klassenerhalt.

FCM: Ellenschläger – Leu, Harada, Gorkow, Zotke – Henschke, Cygankov, Witkowski, Kaminski, Pataman – Michalski (78. Orth)

Autor: Carsten Darsow
Foto: Danilo Thienelt