News-Archiv

Alle Artikel auf einen Blick

Die Rückrundenvorbereitung des FC Mecklenburg Schwerin ist im vollen Gange. Die erste Trainingsswoche war intensiv, anstrengend und schweißtreibend. Neuzugang Dmitrijs Halvitovs vom FC Jurmala ist unterdessen auch zur Mannschaft gestoßen und nimmt am Training teil. Um die Vorbereitung auch optimal auszunutzen wurden einige Testspiele vereinbart. Los geht es schon am kommenden Samstag im Rostocker Volksstadion. Dort trifft der FCM auf die U19 des FC Hansa Rostock. Eine Woche später ist die TSG Warin im Sportpark Lankow zu Gast. Es folgt am 11.02.

Viele werden sich noch an den 08.August 2014 zurück erinnern. Als der FSV Bentwisch zum ersten Heimspiel der aktuellen Verbandsligasaison unter Flutlicht im Sportpark Lankow zu Gast war. Ein sehr emotionales Spiel, wo der FSV bis zur 81.min noch mit 1:3 führte. Christopher Kaminski lief dort als Kapitän der Bentwischer auf und schoss 2 Tore. Am Ende gewann der FC Mecklenburg noch mit 4:3 und der FSV zog nun in der Winterpause seine Mannschaft aus der VL zurück. Nun wechselte Christopher in die Landeshauptstadt zum FCM. Heute möchten wir ihn vorstellen:

Die Flutlichtmasten im Sportpark Lankow bringen wieder Licht ins dunkle Rund. Gestern war der Rückrundentrainingsauftakt der 1.Herren des FC Mecklenburg Schwerin. Neben den Neuzugängen Christopher Kaminski und Mathias Wenger kamen auch die langzeitverletzten Mark Ellenschläger (Knie-OP) und Niels Laumann (Schienbeinkopffraktur) zum Auftakt, auch wenn sie noch mit dem Einstieg ins Training warten müssen.

Am Sonntag ging es für die Truppe von Coach Nico Volkwein zum Kreisklasse B Hallenturnier nach Grevesmühlen. Das erste Spiel gegen den SV Sievershagen ging direkt mit 7:0 gewonnen und so sollte sich das Turnier auch weiter gestalten. Im Turnierverlauf bezwang man den SV Dalberg II mit 5:0 und die SG Roggendorf II mit 9:0. Wie in einen Rausch gespielt bezwang man verdienterweise auch noch Schifffahrt Hafen Wismar mit 4:1 und den SKV Bobitz II mit 5:2.

Martin Pieckenhagen (43) wird ab Januar 2015 zunächst interimsweise Cheftrainer des FC Mecklenburg.
Der Ex-Profi von Hansa Rostock besitzt die Trainer B-Lizenz und wird mit großem Elan neue Impulse für die Rückrunde geben. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und werde zusammen mit Enrico Neitzel weiter an den hochgesteckten Zielen festhalten".
Enrico Neitzel kommt aus Bentwisch, wo er als Cheftrainer fungierte. Ronny Stamer wird dem Trainerstab weiterhin angehören.

6 Spiele, 6 Siege- so lautet die tolle Bilanz des FCM beim Herrenturnier im Rahmen der Leezener Hallentage. Das Team schenkte dem scheidenden Coach Ronny Stamer damit nochmal Platz 1 und verteidigte den Titel aus dem Vorjahr. Zweiter wurde die TSG Warin, Dritter die Truppe von Inter Primus, einer aus u.a. Malchower Oberligakickern zusammengestellten Truppe. Glückwunsch an das Team, das mit folgenden Jungs auflief:

Pöhl, Looks, Wandt, Kaesler, Scharlau, Witkowski, Michalski, Drews, Laudan

Am Samstag ging es für die Truppe von Coach Nico Volkwein nach Banzkow zum Turnier des VfB Goldenstädt. In einer Gruppe mit Anker Wismar II, Hagenow de Janeiro und dem Titelverteidiger Neumühler SV ging es bereits in der Gruppenphase nur darum, irgendwie das Halbfinale zu erreichen. Nachdem man im ersten Spiel, auch aufgrund des heute bärenstarkem Torwart Belke, Neumühle mit 1:0 bezwang ging es im zweiten Spiel gegen Anker Wismar. Ein brisantes Duell, dass nur aufgrund eines individuellen Fehlers der Schweriner mit 0:1 verloren ging.

Am vergangenen Samstag fanden zahlreiche Mannschaften den Weg in die Erich-Kästner-Halle zum 7. Opel-Schlüter-Cup für U14 Junioren. Ein wirklich tolles Teilnehmerfeld mit Eintracht Norderstedt, Arminia Hannover, Lok Stendal, Frohnauer FC, SC Staaken und aus unserem Bundesland der FC Hansa Rostock und der Greifswalder SV.

Landeshauptstädter gewinnen kurzurlaub.de-Hallenmasters / Eigene A-Junioren werden Dritter / Drews treffsicherster Spieler

Beim 18. Wittinger-Cup in Dorf Mecklenburg belegte der FC Mecklenburg Schwerin den 3.Platz. In der Gruppe A konnten sich die Landeshauptstädter (2:1 gegen SG Groß Stieten, 3:3 gegen PSV Wismar und 3:1 gegen VFL Neukloster) als Gruppensieger für das Halbfinale qualifizieren. In der Gruppe B setzte sich souverän der FC Anker Wismar als Gruppenerster durch. Wer nun glaubte, dass die beiden Verbandsligisten sich für das Finale durchsetzen, sollte sich noch wundern.